CCA steckt sich neue Ziele für 2019
 
leisure communications/Christian Jobst
Offensiv, "laut" und aktivierend und damit ein Spiegelbild der Branche will die neue CCA-Kampagne sein.
Offensiv, "laut" und aktivierend und damit ein Spiegelbild der Branche will die neue CCA-Kampagne sein.

Neben einer Rückschau auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres hat der Creativ Club Austria am Montag seine Ziele für 2019 präsentiert - darunter eine runderneuerte Venus-Awardshow sowie Förderprogramme für "Creative Ladies" und Newcomer.

Neben inhaltlichen Neuerungen gibt sich der CCA auch heuer wieder eine neue Form: Diesmal wurde seite zwei vom Vorstand zur Gestaltung der neuen Kampagne eingeladen. Die vielfach ausgezeichnete Wiener Agentur von Stefan Mayer und Christian Begusch entschied sich für ein eine Vielzahl an Aussagen und Statements - offensiv, "laut" und aktivierend, und damit als Spiegelbild der Branche gedacht. "Hin zur Intuition, dem Mut zum Banalen und dem Vertrauen auf das kreative und gestalterische Bauchgefühl“ wollen Mayer und Christoph Schörkhuber mit ihrer Kampagne.

Stand das letzte Jahr inhaltlich im Zeichen des Dialogs innerhalb der Branche, soll heuer Förderung im Zentrum stehen, wie die Creativ-Club-Austria-Vorstandsmitglieder Robert Dassel (AANDRS), Christian Gosch (Serviceplan) und Helena Luczynski (Frau Text) betonten. Eine neue Young-Creatives-Mitgliedschaft soll sich an alle bis 28-Jährigen richten, auch wenn diese etwa noch studieren. Mit einer stark ermäßigten Mitgliedsgebühr von 60 Euro pro Jahr soll eine spürbare Verjüngung erfolgen, die auch Digitalisierungstrends Rechnung trägt. Zahlreiche Veranstaltungen sollen die Jungen ansprechen, etwa ein „Portfolio Day“ im Herbst, bei dem kreative Youngsters auf etablierte Agenturen treffen sollen. Mit der Initiative "Creative Ladies" will der CCA kreative Frauen der Kommunikationsbranche zusammenbringen und eine Möglichkeit zum Austausch und Netzwerken geben. Die erste Veranstaltung wird am 27. März 2019 in Wien stattfinden.

Mehr Veneres, neue Dramaturgie

Nach zahlreichen Adaptionen im Vorjahr wird zudem heuer das Rennen um die CCA-Veneres weiter adaptiert. Die neuen Kategorien "Creative Media" und "Creative Data" sollen weitere Einreichmöglichkeiten bieten und Mediaagenturen ins Boot holen. Damit wird die CCA-Venus in nunmehr 16 Kategorien verliehen werden. Einmal mehr mit der ORF Enterprise als Partner und offzieller Cannes-Festivalrepräsentanz führt der Weg potenziell weiter zu den Young Lions des Cannes Lions International Festival of Creativity. Die Award-Show, die am 16. Mai 2019 in der Wiener Gösserhalle stattfinden wird, wird komplett neu konzipiert. Die Award-Verleihung soll unterhaltsamer, informativer und pointierter werden und den Preisträgern mehr Raum und Aufmerksamkeit bieten.

Dazu werden die CCA-Veneres erstmals nicht nach Kategorien, sondern nach aufsteigender Anzahl gewonnener Statuen pro Arbeit verliehen. Die Arbeiten und Teams rücken stärker in den Vordergrund und für Goldgewinner gibt es auf der Bühne eine Jurybegründung. „Mit dem neuen Konzept stellt der Creativ Club Austria die Arbeiten und Macher der Agenturen in den Vordergrund und gibt einen kompakten Überblick über die Leistungen der österreichischen Kreativbranche. Damit gewinnt die CCA-Venus jene Ernsthaftigkeit, die ihr zusteht“, erklärt Creativ-Club-Austria-Geschäftsführer Reinhard Schwarzinger. Eingereicht werden kann von 4. Februar bis 29. März.

stats