Cannes-Werbefestival: Am Sonntag geht´s los
 

Cannes-Werbefestival: Am Sonntag geht´s los

Alles was Sie schon vorab über das einwöchige Werbespektakel an der Cote d'Azur wissen müssen



In wenigen Tagen wird das 47. Werbefestival in Cannes seine Pforten öffnen und die Cote d'Azur damit eine Woche lang zum Epizentrum der Werbewelt. Aufgrund eines neuerlichen Einreichrekordes im Film-Wettbewerb werden die Screenings bereits am Sonntag (!) beginnen.

Mehr als 16.000 Wettbewerbsarbeiten rittern heuer um die begehrten Löwen. Nicht nur die Werber aus Österreich brechen beim Werbefestival in Cannes mit 165 Einreichungen alle bisherigen Teilnahmerekorde, auch in der Summe aller Wettbewerbsarbeiten wird es ein Festival der Superlative. Insgesamt gehen heuer in Cannes 16.063 Arbeiten an den Start (1998: 13.102). Bei den Filmen wurden mit 5.757 Spots heuer exakt 1.000 Spots mehr eingereicht als im Vorjahr. Der Press & Poster-Wettbewerb konnte mit 9.040 Arbeiten gegenüber 7.332 im Vorjahr am deutlichsten zulegen. Fast verdoppelt haben sich die Einreichungen bei den Cyberlions: 1.048 gegenüber 592 im Vorjahr. Bei den Media-Lions kletterte die Wettbewerberzahl von 421 auf 502.



Jury-Präsident Serpa vergibt sicher einen Grand Prix



Marcello Serpa, Vorsitzender der Juries in den beiden Hauptwettbewerben Film sowie Press & Poster, meint in einem Interview mit Horizont/Bestseller, er sehe das Festival in Cannes wie die Olympischen Spiele, wo auch der Beste eine Medaille bekomme: "Wenn wir sagen, das ist die beste Werbung, der beste Film und die beste Anzeige des Jahres, dann soll es dafür auch einen Grand Prix geben. Wenn sie dennoch den hohen Standards, die wir alle, die die ganz Welt gewohnt ist, nicht entsprechen, dann muss man über den ganzen Werbejahrgang diskutieren."



Die ersten Sieger: Sony und Jean-Claude Decaux



Die ersten Preisträger beim diesjährigen Lionsfestival in Cannes sistehen übrigens schon fest: Sony-Präsident Nobuyuki Idei wird zum Kunden des Jahres gekürt und der Außenwerbeprofi Jean-Claude Decaux zu Medienmann des Jahres 2000 ernannt. Im Vorjahr war Virgin-Gründer Richard Branson zum Kunden des Jahres ernannt worden und Silvio Berlusconi zum Medienmann des Jahres.

stats