Cannes Lions: Es bleibt bei acht Austro-Löwen...
 

Cannes Lions: Es bleibt bei acht Austro-Löwen

Marian Brannelly
Österreich hat keine Aussichten mehr auf einen goldenen Löwen.
Österreich hat keine Aussichten mehr auf einen goldenen Löwen.

Die letzten Shortlists wurden veröffentlicht, Österreich ist nicht nominiert und hat somit keine Chancen mehr auf weitere Würdigungen

Beinahe eine Woche läuft das renommierteste Werbefestival der Welt bereits an der französischen Riviera. Zwei feierliche Preisverleihungen stehen heute und morgen noch aus, die letzten Shortlists – und zwar in den Kategorien "Film Craft", "Integrated" und "Titanium" – wurden soeben veröffentlicht. Die letzte Chance für Österreich auf weitere Löwentrophäen, zusätzlich zu den acht bereits eingeheimsten.

Doch um neun Uhr dann die Ernüchterung: in den genannten Kategorien ist keine heimische Einreichung – weder auf Agenturseite noch auf Auftraggeberseite – zu finden. Das bedeutet auch: es bleibt für Österreich bei acht Löwentrophäen, verbucht von Jung von Matt/Donau, Serviceplan Austria und Demner, Merlicek & Bergmann - wobei nur letztere Auszeichnung ganz offiziell Österreich angerechnet wird.

Als offizielle Festivalrepräsentanz des Cannes Lions International Festival of Creativity fungiert die ORF Enterprise, CEO Oliver Böhm sagt angesprochen auf die verbuchten Erfolge folgendes: "Ich freue mich über ein starkes Löwenjahr für rot-weiß-rote Kunden und ihre Agenturen, die auch über die Grenzen hinaus überzeugen konnten. Die Gold und Silber-Löwen sind ein Beweis für die Qualität österreichischer Kreativer und auch für die länderübergreifende, starke Zusammenarbeit, die den Kunden und die Idee in den Fokus stellt. Die Löwen werden der einreichenden Agentur beim festivalinternen Ranking zugerechnet, woraus sich die Anzahl der Juryplätze ergibt. Daher würden wir uns freuen, in den kommenden Jahren wieder mehr Juroren und Jurorinnen entsenden zu können. Wir gratulieren den erfolgreichen Award-Gewinnern."
stats