Caesar-Werbepreis: Die Nominierten stehen fes...
 
Caesar-Werbepreis

Die Nominierten stehen fest

WKOÖ

Eine internationale Jury hat 65 Nominierte aus 330 eingereichten Projekten für den Caesar 2022 ausgewählt.

Die Kandidaten für die Werbe-Auszeichnung wurden im Rahmen einer Netzwerk-Arena vom Netzwerk Werbung in der Linzer Tabakfabrik präsentiert: Alleine 30 der 65 Nominierungen gehen an Fredmansky, Gruppe am Park sowie Reichl und Partner. Aber auch Newcomer-Agenturen sind reichlich vertreten: 15 Prozent, also neun Agenturen, die als EPU/2PU bzw. als Neugründer in der Werbeszene aktiv sind, haben es unter die Nominierten geschafft und sind mit knapp 20 Prozent der nominierten Projekte vertreten. Ein Beispiel dafür ist etwa Matthias Gahleitner, der gleich drei Nominierungen für sich verbuchen kann. Als EPU ein Dauergast in Caesar-Spitzenpositionen ist Michael Holzer, der auch dieses Jahr wieder mit drei Projekten nominiert wurde. Die jeweils fünf Nominierten in den einzelnen Kategorien finden Sie hier.

Endgültige Klarheit über die 39 Preisträger des Caesar 2022 wird es bei der Verleihungsfeier am 29. September im Linzer Design Center geben. Sie wird heuer von Werner Pfeffer, dem Gold-Caesar-Gewinner in der Sparte Event von 2020, gestaltet. 400 Festgäste werden an der Preisverleihung vor Ort teilnehmen können, für alle anderen wird die Verleihungszeremonie im Stream live übertragen.

Der Werbepreis wird alle zwei Jahre von der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation/ Netzwerk Werbung ausgeschrieben und veranstaltet. Die Sieger der 12 österreichweit gleichen Kategorien nehmen am gesamtösterreichischen Austriacus teil. Oberösterreich vergibt darüber hinaus auch einen Caesar in der Themenkategorie "Nachhaltigkeit kommunizieren". Die Preisverleihung wird laut eigener Angaben nach den Kriterien eines Green Event durchgeführt und auch die neuen Trophäen würden den Kriterien der Nachhaltigkeit entsprechen: Sie wurden von einem Designer in Oberösterreich in Handarbeit aus Holz und Stahl gefertigt.

stats