Buero 16 ist Brainds
 

Buero 16 ist Brainds

#
Peter Deisenberger ist mit seinem Branding- und Designunternehmen Buero 16 seit 15 Jahren am Markt. Nach einem Relaunch heißt Buero 16 seit 1. Februar Brainds. (c) Brainds
Peter Deisenberger ist mit seinem Branding- und Designunternehmen Buero 16 seit 15 Jahren am Markt. Nach einem Relaunch heißt Buero 16 seit 1. Februar Brainds. (c) Brainds

Buero 16 frischt die eigene Marke auf und heißt ab sofort Brainds.

„Brainds, was denken Sie? Vielleicht – war der tatsächlich noch zu haben? Oder eher wo brennt’s? Oder fragen Sie sich wie Brainds wohl korrekt auszusprechen sei? Oder denken Sie im Stillen: Hochmut kommt vor dem Fall …“, mit Humor skizziert die Abschiedsbroschüre von Buero 16 das Rebranding der Agentur. Seit 15 Jahren ist Peter Deisenberger mit seiner Design- und Brandingagentur auf dem Markt und beschäftigt sich mit „intelligenten Marken“, so der Mastermind und Creative Manager von ehemals Buero 16 und ab Februar Brainds – die Kombination aus Brand und Brain ist also nur konsequent.



„Auf unserem Weg als Pioniere des Branding in Österreich haben wir uns für den nächsten Schritt entschieden. Der Relaunch führt uns weiter auf dem Weg des Wachstums und der Internationalisierung und festigt unsere Position als erste Branding-Agentur Österreichs“, ist der 55-jährige Salzburger überzeugt. Vier Zutaten braucht es zum Erfolg, findet der passionierte Hobbykoch: „Eine gute Brandingagentur ist zu je einem Drittel Unternehmensberater, markentechnisches Institut und kreatives Designatelier. Eine exzellente Brandingagentur denkt zu einem vierten Drittel nach über die religiöse Dimension des Konsums, Mythen des Alltags, Dramaturgien des Inszenierens und die kulturelle Konstruktion von Identität."



Dass bereits Buero 16 das Thema Marke erfolgreich betreut hat, beweisen die internationalen Preise von red dot über den Deutschen Deisgnpreis und die lange Kundenliste. Ein kleiner Auszug: Das mit dem Staatspreis PR ausgezeichnete City Branding Projekt aspern – die Seestadt Wiens, Bank Austria, Raiffeisen, Orange, Post AG, Lenzing, Falter Verlag, Dorotheum, Festspielhaus Bregenz und St. Pölten, Grayling, Matthias Horx oder der WWFF.



Zur Agentur:



Peter Deisenberger gründete mit Unternehmensberater Andreas Lübke 1995 das Designstudio „Deisenberger und Lübke“, das zur Brandingagentur heranwuchs durch den Aufbau von markentechnischem und unternehmensberaterischen Know How. 2001 wurde das Studio in „Büro 16“ umbenannt. Anfang 2007 wurde Unternehmensberater Harald Lederer im Zuge einer Professionalisierung des Prozess- und Strukturmanagements als General Manager geholt. Seit 1. Februar 2010 heißt Buero 16 nun Brainds. Das Unternehmen hat derzeit 20 Mitarbeiter und arbeitet mit dem Fokus Consulting, Kreation, Design und Kommunikation. Zu den Referenzen zählt das City Branding des Stadtentwicklungsgebiets aspern – die Seestadt Wiens, das mit dem PR-Staatspreis Österreich 2009 ausgezeichnet wurde.



Ad Personam: Peter Deisenberger:



Der 55-jährige Peter Deisenberger studierte Malerei in Paris und Wien und schloss mit einem Diplom in Concept Art und Photo- und Videokunst ab. In den späten 80er Jahren arbeitete er als Senior Art Director einer der größten italienischen Werbeagenturen Gerecon Italia in Rom. Deisenberger gründete noch in Rom seine erste Spezialagentur „Deisenberger Graphic Design“. 1995 kehrte der gebürtige Salzburger nach Wien zurück, gründete das Studio „Deisenberger und Lübke“, das 2001 in „Büro 16“ und 2010 in „Brainds“ umbenannt wurde. Er besetzte als einer der ersten das Thema Branding. Deisenberger ist Mitglied des Vorstandes des Interessensverbandes der Grafiker designaustria und Lehrbeauftragter und Vortragender zum Thema Branding. Nach dem Motto, „wer etwas von Marken versteht, versteht nichts von Marken“ setzt sich seine Agentur Brainds mit der Entwicklung intelligenter Marken auseinander, um Kunden in partizipativen Prozessen Orientierung für die Herausforderung einer steigenden Komplexität und sich ändernder Rahmenbedingungen zu bieten.



Ein Interview mit Peter Deisenberger finden Sie in HORIZONT 4 (29. Jänner 2010).
stats