BBDO und Jung von Matt streiten um Sixt
 

BBDO und Jung von Matt streiten um Sixt

Zwischen den Agenturen Jung von Matt in Hamburg und BBDO in Düsseldorf ist ein heftiger Streit entbrannt.

Heiß begehrt scheint derzeit der Etat des Autoverleihers Sixt in Deutschland zu sein. Nun droht sogar eine gerichtliche Auseinandersetzung zwischen Etat-Halter Jung von Matt in Hamburg und der BBDO Germany, die den Kunden gerne betreuen würde. "Herr Kemper bot an, den Etat drei Jahre lang kostenlos zu betreuen. Darüber hinaus würde er sich an den Kosten beteiligen, die Sixt durch eine Vertragsauflösung mit uns entstehen", zitiert das Branchenmagazin "Der Kontakter" Jean Remy von Matt, geschäftsführender Gesellschafter von Jung von Matt. Auch das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet von dem Streit.



Zuvor soll Kemper bereits kostenlos bei dem Autovermieter präsentiert haben. Jung von Matt erwägt nun wegen eines möglichen "wirtschaftskriminellen

Tatbestandes" sogar rechtliche Schritte gegen BBDO.



André Kemper war Anfang 203 von Springer & Jacoby an die Spitze von BBDO gewechselt. Bei Springer & Jacoby betreute Kemper lange Jahre Mercedes Benz. Auch über einen möglichen Wechsel des Kunden Daimler-Chrysler zu BBDO gibt es seither immer wieder Spekulationen.

(as)

stats