BBDO Austria holt Thomas May ins Management B...
 

BBDO Austria holt Thomas May ins Management Board

Der 39-Jährige, der im Spätherbst 2004 seinen Abschied von Demner, Merlicek & Bergmann bekanntgegeben hatte, wechselt zur BBDO Austria.

Thomas May, der im Spätherbst 2004 seinen Abschied von Demner, Merlicek & Bergmann bekanntgegeben hatte, wechselt zur BBDO Austria und wird ab Februar 2005 gemeinsam mit Dr. Angelika Trachtenberg und Dr. Markus Enzi das neue Führungsteam der Wiener Agentur bilden. Der „Wunschkandidat" schlechthin sei das vormalige Geschäftsführungsmitglied von Demner, Merlicek & Bergmann gewesen, berichten Trachtenberg und Enzi gegenüber Horizont. Weil der 39-Jährige den „Idealtypus eines Kundenberaters einer Kreativagentur verkörpere" und somit der „ideale Nachfolger des im Herbst 2004 aus der Agentur ausgeschiedenen Dr. Hannes Sonnberger" ist. Trachtenberg und Enzi unisono: „Wir beide waren uns sehr schnell einig, dass Thomas May unser Mann ist und somit gab es eigentlich gar keine anderen Kandidaten für den Job." Auch für May selbst war der Wechsel zu BBDO Austria „ein logischer Schritt, von der kreativen Nummer 1 in Österreich zur kreativen Nummer 1 weltweit". Außerdem sei es immer sein Wunsch gewesen „langfristig zu einer internationalen Agentur zu wechseln". Was aus May´s Sicht noch hinzukommt: „BBDO Austria verfügt über ein großes Potenzial: Nachdem die BBDO Austria seit letztem Jahr international bei großen Kreativwettbewerben spektakulär punkten konnte, kann man damit rechnen, dass die Agentur auch weiterhin kreativ einiges aufwirbeln wird." Alles in allem, freue er sich „Teil dieser dynamischen Entwicklung werden zu können." Denn: „Ich spüre, dass hier außergewöhnliche Mitarbeiter am Werk sind, die Lust haben, außergewöhnliche Arbeit zu leisten." Gerade jüngste Etatgewinne, wie Generali CEE oder Visa Austria verdeutlichen laut May, das der bei BBDO Austria vor mittlerweile vier Jahren eingeschlagenen Weg der richtige sei. Das sieht auch Kreativchef Markus Enzi so: „Die kreativere Ausrichtung der Agentur ist offensichtlich richtig." Ein Weg, der mit Thomas May unbeirrt fortgesetzt werden soll: „Das Engagement von May ist als deutliches Signal der neu positionierten BBDO zu verstehen. Mit ihm teilen wir das Streben nach größter Professionalität und die Leidenschaft für kreative Werbung." May selbst sieht seine Funktion als Verbindung zwischen Planung, Kreation und Beratung: „Es geht darum, auch die Beratung auf die Positionierung der Agentur einzuschwören."

(max)


stats