Auszeichnung: Gewinner des Media Awards stehe...
 
Auszeichnung

Gewinner des Media Awards stehen fest

Christian Jobst
Die Jury des Media Awards
Die Jury des Media Awards

Die Jury des Media Awards hat getagt und die Sieger werden am 14. September im Wiener Leopold Museum ausgezeichnet. 27 Arbeiten haben es auf die Shortlist geschafft, heuer mit einem neuen Bewertungssystem. 

Insgesamt 96 Projekte wurden für den diesjährigen Media Award eingereicht - ein neuer Rekord. Davon haben es 27 Arbeiten in insgesamt vier Kategorien auf die Shortlist geschafft. Nun hat die Jury getagt, die Gewinner stehen fest und werden am 14. September 2021 im Wiener Leopold Museum ausgezeichnet. Ebenso wird die "Agency of the Year" gekürt: Sie ermittelt sich aus der Gesamtzahl der Punkte durch Award-Auszeichnungen und Shortlistplatzierungen. In den beiden Hauptjurys unter dem Vorsitz von Ursula Arnold (Mindshare) und Ronald Hochmayer (Mediaplus) sitzen Vertreterinnen und Vertreter aus Media- und Kreativagenturen und Medien, darunter auch HORIZONT-Chefredakteur Jürgen Hofer, sowie die Vorstandsmitglieder des Vereins Media Award. Zusätzlich wurden heuer erstmals auch Repräsentanten von Branchenverbänden und Nachwuchsverbänden zur Teilnahme geladen. „Die neue Zusammensetzung der Jury und das neue standardisierte Bewertungssystem, das in Zusammenarbeit mit den Marketingstudiengängen der FH St. Pölten entwickelt wurde, haben sich bewährt und bringen noch mehr Transparenz in den Media Award. Das zweistufige Juryverfahren sorgt für mehr Meinungsvielfalt und Expertise. Die Beurteilung von Arbeiten aus zwei Jahren machen die heurige Preisverleihung besonders interessant“, sagt Andreas Janzek (Kleine Zeitung), Präsident des Vereins Media Award.

Im Komplex „Insights und Idee“ des neuen Bewertungssystems werden Herleitung und Darstellung der Basisidee anhand von Ausgangslage, Zieldefinition und Analyse bewertet. Im Bereich „Weiterführung der Idee und deren Umsetzung“ wird die strategische und operative Umsetzung in der jeweiligen Kategorie auf den Prüfstand gestellt. Die messbare Zielerreichung anhand vorher definierter KPIs wird schließlich im Bereich „Impact und Ergebnisse“ im Punktesystem ausgezeichnet. Durch diese drei Cluster soll sich ein standardisiertes Bewertungsverfahren ergeben. „Ich habe mich sehr gefreut, die Premiere des neu aufgelegten Media Awards 2021 als Jury-Präsidentin für die Kategorien ‚Exzellente Media-Strategie‘ und ‚Exzellenter Einsatz von Daten‘ zu begleiten. In der Kategorie ‚Exzellente Media-Strategie‘ mussten wir aus zwölf starken Shortlist-Platzierungen auswählen. Die hohe Anzahl an Einreichungen bestätigt die ‚Königsdisziplin‘ des Media Awards. Das macht die Auszeichnung auch so wertvoll, weil Leistungsnachweise für erfolgreiche Mediaumsetzungen in allen Kategorien erbracht werden müssen", so Jurypräsidentin Arnold. Hochmayer fügt hinzu: „In der Kommunikationswelt werden die Bedeutung und der Wirkungsbeitrag von Media immer wichtiger, weil die Spielwiese immer größer wird. Der Media Award zeigt auch in diesem Jahr wieder eindrucksvoll, wie vielseitig und unterschiedlich Media-Exzellenz sein kann. Herausragend war, dass viele Einreichungen mit einem interdisziplinären Verständnis beeindruckt haben. Es geht nur im Zusammenspiel mit allen Disziplinen."

stats