Aus "Identitäter" wird "Identifire": Brand-Re...
 

Aus "Identitäter" wird "Identifire": Brand-Relaunch wegen Internationalisierung

Identifire
Ralf Tometschek, Irmgard Zirkler, Johannes Angerer, Axel Ebert, Monika Kriwan und Karin Krobath (von li. nach re.)
Ralf Tometschek, Irmgard Zirkler, Johannes Angerer, Axel Ebert, Monika Kriwan und Karin Krobath (von li. nach re.)

Aufgrund des Anstiegs an internationalen Aufträgen ändert die Agentur für Employer Branding und Corporate Culture mit Sitz in Wien, Salzburg sowie Dornbirn ihren Markennamen.

"Wir arbeiten ohnehin längst auf Englisch, ein Brand-Relaunch war da nur die logische Konsequenz", begründet Ralf Tometschek, Teil des Identitäter-Gründertrios, den Namenswechsel zu "Identifire". Beraten ließ man sich von Andreas Miedaner, Geschäftsführer vom Büro X, der für den neuen Namen und auch fürs neue Branddesign verantwortlich ist. 

Neben London, wo eine Kooperation mit der Branding-Agentur GW+Co besteht, möchte Identifire auch die Fühler Richtung Afrika ausstrecken. In den Innovationszentren von "Silicon Savannah" erhofft man sich durch die Namensänderung bessere Chancen bei der Rekrutierung von Talenten. Identitäter-Mitgründerin Karin Krobath hat dazu eine Kooperation mit Living Lab, einem Spin-off der Universität von Nairobi, ins Leben gerufen.

stats