Andy Awards sind vergeben
 

Andy Awards sind vergeben

Am 26. April 2007 wurden in New York erneut die kreativsten Arbeiten der Werbeindustrie belohnt.

Am 26. April 2007 wurden in New York City erneut die International Andy Awards verliehen, die 1964 vom Advertising Club of New York ins Leben gerufen wurden. Ziel der jährlich stattfindenden Veranstaltung ist es, die weltweite Kreativität in der Werbeindustrie zu ehren und zu fördern. Der diesjährige Grandy – der mit 50,000 Dollar dotierte Hauptpreis für die beste Kreation im Wettbewerb – ging an die New Yorker Agentur R/GA für die Arbeit Nike+ für Nike.

Gewinner aus Österreich waren diesmal zwar keine dabei, dafür gingen aber gleich drei Andy Awards nach Deutschland: Scholz & Friends, Berlin, holte einen goldenen Andy mit der Arbeit für die Jobbörse Jobsintown.de und einen Preis in Bronze mit der Kreation für das Aktionsbündnis Landmine. TBWA Deutschland in Düsseldorf erhielt einen bronzenen Andy für die Arbeit Fresco für Adidas. Beide Agenturgruppen erhielten die Preise in der Kategorie Out-of-Home.

Durch die Nacht in den Hudson Studios führte Mark Tutssel, Chief Creative Officer von Leo Burnett Worldwide.

(kaz)

stats