ADC Wettbewerb 2010 eröffnet
 

ADC Wettbewerb 2010 eröffnet

Stärkung der „nichtklassischen“ Kreativdisziplinen - Veröffentlichungskosten entfallen -Vereinfachtes Gebührensystem

Das Rennen um die wichtigsten Auszeichnungen der deutschsprachigen Kreativwirtschaft ist offiziell eröffnet! Ab sofort können unter www.adc.de Arbeiten für den ADC Wettbewerb 2010 eingereicht werden. Der Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. startet in die neue Wettbewerbssaison mit einer überarbeiteten Kategoriestruktur, die die Vielfalt an Kreativdisziplinen noch deutlicher widerspiegelt und die veränderte Medien- und Kommunikationsbranche klar abbildet.
 
Die sieben Wettbewerbsbereiche Klassische Medien, Digitale Medien, Dialogmarketing/Promotion/Media, Design, Editorial, Räumliche Inszenierung und Ganzheitliche Kommunikation sind in 14 Hauptkategorien eingeteilt. Die Arbeiten können in 70 Subkategorien eingereicht werden. Kreativdisziplinen wie Design, Editorial oder Räumliche Inszenierung werden mit der neuen Wettbewerbsstruktur weiter gestärkt, zusätzlich rücken die handwerklichen Einzelleistungen mit dem achten und neuen Wettbewerbsbereich Generic Craft stärker in den Fokus.
 
Neben den überarbeiteten Kategorien erleichtern vereinfachte Preisstrukturen das Einsendeprozedere. Außerdem entfallen beim ADC Wettbewerb 2010 erstmalig die Kosten für die Veröffentlichung der Siegerarbeiten. Der Einsendeschluss für Arbeiten aus dem Jahr 2009 ist am 15. Januar 2010. Erstmals sind auch Arbeiten, die bis zum 31. Januar 2010 erschienen sind, zugelassen, hier endet die Frist am 15. Februar 2010. Alle Einreichungen werden bei der großen Ausstellung auf dem ADC Festival 2010 vom 14. bis 16. Mai in Frankfurt am Main zu sehen sein. Die Auszeichnung der besten Ideen und Arbeiten erfolgt auf der ADC Awards Show am15. Mai 2010.
 
Weitere Informationen, die Teilnahmebedingungen und die Einsendeplattform stehen ab sofort auf dem neuen Online-Portal www.adc.de zur Verfügung.

stats