16. Impactissimo - Die Bilder!
 

16. Impactissimo - Die Bilder!

Epamedia zeichnete die besten Außenwerbe-Kampagnen der zehn impactstärksten Marken 2010 aus.

Zwei Seriensieger und ein Newcomer am Podium holten sich am Donnerstag, dem 7. April, im Platinum Vienna, bei der 16. Impactissimo-Gala die begehrten Epamedia -Sterne in Gold, Silber und Bronze ab. Ausgezeichnet wurden die besten Kampagnen jener zehn Marken, die übers ganze Jahr gesehen, den höchsten Impact erreicht haben.

Rund 600 Gäste ließen sich von Moderator Matthias Euler-Rolle durch die kurzweilige Preisverleihung führen. Monika Lindner und Wolfgang Wagner, die Geschäftsführung der Epamedia -Gruppe, begrüßten die Auftraggeber und ihre Betreuer aus den Kreativ- und Media-Agenturen. Roswitha Hasslinger, Geschäftsführerin Karmasin Markforschung Österreichisches Gallup Institut, kommentierte die Kampagnen und deren Impactwerte und beleuchtete die Hintergründe des Erfolgs der Sieger. Den im Vorjahr eingeführten, auf seiner Spitze stehenden fünfzackigen Stern auf einer Glasplatte mit goldener, silberner und bronzener Schrift übergab Saadet Meißlitzer, Head of Sales bei Epamedia.

Die Kriterien

Seit dem Start des Impactissimo im Jahre 1995 wurden die Kriterien immer wieder den Anforderungen und Wünschen des Marktes angepasst. Bis 1999 standen nur Plakate im Mittelpunkt. Ab dann wurden auch die besten drei City Light-Sujets des Vorjahres ausgezeichnet. Gewinner waren zuletzt die überregionalen Kampagnen mit dem höchsten Impactwert bei knappstem Werbemitteleinsatz. Der Impact ermittelt den Prozentanteil der Personen, die sich an zumindest ein richtiges Bild- oder Textelement des Plakatsujets erinnern können.

Zur Ermittlung der Sieger des Impactissimo 2011 wurden alle überregionalen Kampagnen des Vorjahres mit einer Mindestverteilung in einem Drittel des Bundesgebietes nach Impact gereiht und die Top-50 weiter ausgewertet. Für Platz 1 gab es jeweils 50 Punkte, auf einen Punkt kam Platz 50. Die Addition der Punkte je Marke ergab die Jahressumme pro Marke. Für die Preisverleihung wurde dann jene Kampagne der zehn bestgereihten Marken ausgesucht, die in der Markenwertung den höchsten Impact erzielt hatte. Das vorgestellte Sujet repräsentiert exemplarisch die stärkste Kampagne des Jahres.

Die Top Ten

Platz 1
Marke: McDonald's
Media Agentur: OMD
Kreativagentur: DDB Tribal

Platz 2
Marke: Hervis
Media Agentur: Mediaedge:cia
Kreativagentur: Young & Rubicam

Platz 3
Marke: Mercedes-Benz Österreich
Media Agentur: Mediaedge:cia
Kreativagentur: Jung von Matt

Platz 4
Marke: Intimissimi
Media Agentur: Brod Reklamá
Kreativagentur: Inhouse

Platz 5
Marke: Römerquelle
Media Agentur: MediaCom
Kreativagentur: Jung von Matt

Platz 6
Marke: Vöslauer
Media Agentur: Media 1
Kreativagentur: Demner, Merlicek & Bergmann

Platz 7
Marke: Milka
Media Agentur: Mediaedge:cia
Kreativagentur: Ogilvy Frankfurt

Platz 8
Marke: Burger King
Media Agentur: z-works
Kreativagentur: z-works

Platz 9
Marke: Raiffeisen
Media Agentur: MindShare
Kreativagentur: Ogilvy & Mather

Platz 10
Marke: Kronen Zeitung
Media Agentur: AMI Promarketing
Kreativagentur: Lowe GGK

Grundlage ist der Plakat Impact Test (PIT), der die Kommunikationsleistung aller nationalen und der wichtigsten regionalen Plakat- und City Light-Kampagnen zwei Mal pro Monat überprüft, von Karmasin Marktforschung Österreichisches Gallup Institut exklusiv für Epamedia durchgeführt wird. Der Impact liefert den Prozentsatz der Testpersonen, die sich an zumindest ein richtiges Bild- oder Textelement eines Sujets erinnern.
Eine weitere wichtige Orientierungshilfe für die werbende Wirtschaft und die Agenturen ist der für Epamedia Kunden Plakat Online Pretest (POP). Beim POP werden Entwürfe nach qualitativen Kriterien abgetestet. Richtlinien, Anhaltspunkte zu Gestaltung und Wirkung und Optimierungsmöglichkeiten von Plakat- und City Light-Layouts wurden mit GfK Austria entwickelt.

Weitere Bilder zum Event finden Sie hier.
stats