SCC und Ketchum Publico: Neue Bewegtbildkampagne für AUVA

Die Styria-Tochter Styria Content Creation präsentierte gemeinsam mit Ketchum Publico eine Videoserie für die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt.

Die Content-Marketing-Agentur Styria Content Creation, zuletzt mit Silber für die Videoserie „Theatermenschen.at“ beim „Best of Content Marketing Award“ ausgezeichnet, gestaltete gemeinsam mit Ketchum Publico eine Videoserie für die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt AUVA. Ziel der Kampagne ist, sowohl in der Politik als auch in der breiten Bevölkerung ein verstärktes Bewusstsein dafür zu schaffen, wie wichtig die Leistungen der AUVA für die österreichische Gesellschaft sind und welchen unverzichtbaren Beitrag sie für das Funktionieren des österreichischen Gesundheitssystems liefert.

Kampagnenziel bereits nach 2/3 der Laufzeit erreicht
Dazu entwickelte und realisierte das Videoteam der Styria Content Creation nach einer Idee von Ketchum Publico eine vierteilige Videoserie bestehend aus einem Erklärvideo, einem Porträt der AUVA-Unfallkrankenhäuser, einem Porträt der AUVA-Rehabilitationszentren sowie einem sogenannten Konfrontationsvideo. Dazu wurden keine Mühen gescheut, ein Dreh beinhaltete sogar den Einsatz eines Rettungshubschraubers. „Insbesondere das Konfrontationsvideo unterscheidet sich von herkömmlichen Imagevideos: Wir konfrontieren User auf emotionaler Ebene damit, wie schnell ein Unfall am Arbeitsplatz passieren kann und sensibilisieren sie dafür, welche wichtige gesellschaftliche Rolle die AUVA als Versicherungsträger einnimmt“, erklärt Axel Schein, als Senior Consultant bei Ketchum Publico für den Kunden AUVA verantwortlich.

Das Besondere an den Videos ist die große Realitätsnähe und Authentizität. Diese kommt durch das Casting von echtem medizinischem Personal anstelle von Schauspielerinnen und Schauspielern zustande sowie durch den Dreh in den Unfallkrankenhäusern und Rehabilitationszentren der AUVA. „Über die Videos konnten wir die Stimme der AUVA in der öffentlichen Debatte über das Sozialversicherungssystem in Österreich noch stärker hörbar machen. Zahlreiche Rückmeldungen unserer mehr als 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeigen, wie positiv sich die Videos auch intern ausgewirkt haben“, berichtet Sonja Rosenberger, Pressesprecherin der AUVA.

Die Videos wurden in sogenannte „Sponsored Storys“, also redaktionell anmutende, aber als Werbung gekennzeichnete Artikel, auf DiePresse.com und kleinezeitung.at eingebettet und zusätzlich über deren Facebook-Seiten vertrieben. So erreichte allein das Konfrontationsvideo rund 80.000 Menschen auf Facebook und über die Sponsored Storys, das Kampagnenziel wurde bereits nach 2/3 der Laufzeit erreicht. „Die digitale Bewegtbildkampagne für die AUVA ist ein klassisches Beispiel dafür, wie wir unsere Kunden von der Konzeption über die Umsetzung bis hin zur Distribution und Performance-Messung begleiten. Dazu verknüpfen wir die Expertisen unserer Spezialisten in der Styria und bieten unseren Kunden so unkompliziert eine professionelle Lösung“, ergänzt Alexis Johann, Geschäftsführer von Styria Content Creation.

[Red.]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online