Meredith kauft Time-Verlag für knapp zwei Milliarden Dollar

Für 1,84 Milliarden Dollar wird der schwächelnde Time-Verlag vom Konkurrenten Meredith übernommen. Der Deal soll in den ersten drei Monaten 2018 abgeschlossen werden.

Die Titel beider Unternehmen werden durch die Übernahme gemeinsam 135 Millionen Leser erreichen. Das Unternehmen Meredith aus Iowa wird beim Kauf finanziell unterstützt durch die Milliardäre Charles und David Koch. Diese hatten in der Vergangenheit bereits Interesse am Kauf der „Los Angeles Times“ und „Chicago Tribune“ gezeigt. Beim Time-Verlag sollen sie kein Mitspracherecht in redaktionellen Belangen bekommen.

Meredith vertreibt unter anderem Magazine für Eigenheimbesitzer und zu Familienthemen und ist an der Börse 2,7 Milliarden Dollar wert. Time-Aktien kosteten an der Wall Street zuletzt 16,90 Dollar. Meredith wird nun je Anteilsschein 18,50 Dollar in bar zahlen.

Neben dem gleichnamigen Magazin ist der Time-Verlag auch für „Sports Illustrated“ und „Fortune“ bekannt. Im Jahr 2014 wurde Time vom Medien- und Unterhaltungskonzern Time Warner abgespalten. Der Time-Verlag schwächelt wegen schwächelnder Auflagen und einer Neuorientierung der Werbekunden. Das Management reagierte darauf mit Einsparungen, einer neuen Digital-Strategie und der Einsparung einzelner Titel. Meredith möchte in den ersten beiden Jahren nach dem Deal 400 bis 500 Millionen Dollar einsparen. 

(red.)

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online