„Georg 2017“-Preisträgerin Ines Lydie Gakiza kommt nach Wien

Die verfolgte Radiojournalistin Ines Lydie Gakiza aus Burundi erhält am 10.12. den „Dr. Georg Lebiszczak“ Preis im Rahmen von „This Human World“.

Der 2015 verstorbene Georg Lebiszczak war der Impulsgeber der ARGE RAIF, die sich für die Freilassung des saudi-arabischen Bloggers Raif Badawi einsetzt. In seinem Gedenken verleiht die Familie mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte alljährlich eine Auszeichnung im Rahmen des This Human World Filmfestivals. Diese soll jene in den Focus rücken, die in ihrer Heimat auf Grund ihres Schaffes verfolgt werden.

Der diesjährige „Georg“ geht an die Radiojournalistin Ines Lydie Gakiza aus Burundi. Um die Macht des Regimes zu sichern, werden Oppositionelle verfolgt, inhaftiert und ermordet. Gakiza musste angesichts der extremen Gewalt und Repression ihre Heimat verlassen und lebte auf Einladung der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte in Deutschland. 

[Red.]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online