Wiener Weihnachtsmärkte im Social Web

Der Christkindlmarkt am Rathausplatz nutzt seinen Bekanntheitsgrad am besten. Insgesamt 19 Weihnachtsmärkte mit 973 Ständen sind heuer registriert.

Einige Veranstalter nutzen bereits die soziale Medien, um mit Besuchern und Fans zu interagieren. Jedoch nutzen das Potenzial nicht alle optimal, wie eine Analyse von BuzzValue zeigt. Von den 19 Weihnachtsmärkten mit insgesamt 973 Ständen, besitzen nur sieben einen offiziellen Facebook-Auftritt. Der Christkindlmarkt am Rathausplatz nutzt seinen Bekanntheitsgrad am besten und erreicht auf Facebook knapp 24.000 Fans. Alleine in den letzten vier Wochen wurden auf der eigenen Fanpage über 14.000 Kommentare, Likes und Shares erzielt.

Der Kultur- und Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Schönbrunn, zählt knapp 6.000 „Gefällt Mir“-Angaben und 1.600 Interaktionen. Auf Platz drei im Facebook-Ranking steht der Wintermarkt am Riesenradplatz im Prater mit 4.600 Fans und 1.500 User-Interaktionen. Gefolgt vom Altwiener Christkindlmarkt auf der Freyung und dem Weihnachtsmarkt am Spittelberg.

„Nur wenige Adventmärkte besitzen Auftritte im Social Web. Dabei bietet Facebook - unter anderem mit seiner Live-Videofunktion - hervorragende Möglichkeiten, um mit Besuchern zu interagieren und den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Andere Kanäle wie Instagram oder Snapchat werden von den Betreibern der Weihnachtsmärkte aktuell so gut wie kaum eingesetzt. Dabei weisen diese Kanäle ebenfalls großes Potential auf, was anhand der zahlreichen Fotos und Videos der Besucher zu erkennen ist“, erklärte Markus Zimmer, Geschäftsführer von BuzzValue. 

[]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online