Vienna Digital expandiert in die Balkan-Region

Wegen großem Marktpotenzial und Zugang zu hochqualifizierten Digital-Fachkräften

Vienna Digital eröffnet eine Niederlassung in Bosnien und Herzegowina. Damit verfolgt das Wiener Beratungsunternehmen für digitale Strategien laut Aussendung zwei Ziele: Einerseits möchte man sich Zugang zu hochqualifizierten Digital-Fachkräften am Balkan verschaffen, andererseits ortet das Unternehmen großes Marktpotenzial in dieser Region.

Der gebürtige Bosnier und Geschäftsführer von Vienna Digital, Sead Ahmetović, erklärt: „Schon bei der Gründung vor zwei Jahren wussten wir, dass der Balkan ein unglaubliches Potenzial an hochqualifizierten Talenten – vor allem im Digital-Bereich – birgt, welches wir uns zu Nutze machen möchten. Wir denken dabei an firmeninterne Digital-Fachkräfte aber auch an internationale Unternehmen, die auf der Suche nach gut ausgebildeten Spezialisten sind.“ Zu diesem Zweck habe Vienna Digital im vergangenen Jahr zahlreiche Reisen in die Region unternommen und lokale Events veranstaltet, zuletzt ein IT Talent Center in Sarajevo.

„Der Balkan bietet sehr viel größere Potenziale als reines Outsourcing“, nennt der zweite Geschäftsführer Benjamin Ruschin einen weiteren Grund für die Expansion. „Aus unserer lokalen Niederlassung heraus evaluieren wir aktuell eine Reihe an hochinteressanten Marktnischen, von denen wir die ersten schon 2015 in Angriff nehmen werden“, ergänzt er.

(red)

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online