Vice CEE kauft Digital Affairs

Exklusiv: Der Ableger für Mittel- und Osteuropa des aufstrebenden US-Medienkonzerns Vice hat 80 Prozent der Wiener Social-Media-Agentur von Judith Denkmayr übernommen - Digital Affairs und die Agentur Super-Fi sind nun Schwester-GmbHs

Spannende Entwicklung in der Digitalagenturszene: Vice CEE, ihrerseits eine Tochter von Vice aus New York, hat die auf Social Media spezialisierte Agentur Digital Affairs übernommen. 80 Prozent gehören nun fortan Vice CEE, der neben Vice Österreich auch Vice Poland und Vice Schweiz innehat, wie HORIZONT exklusiv in Erfahrung gebracht hat.

Judith Denkmayr, die Digital Affairs 2010 unter Beteiligung der Agenturen PXP und Ecker & Partner gründete, wird weiter als Geschäftsführerin der Firma, die als Tochter-GmbH von Vice bestehen bleibt, fungieren und behält 20 Prozent ihrer Agentur. Über den Kaufpreis haben die neuen Eigentümer Stillschweigen vereinbart.

Neue Schwester für Super-Fi

Digital Affairs ist in der Konstellation der Vice-CEE-Gruppe nun unter anderem eine Schwester der Kreativdigitalagentur Super-Fi sowie der Webauftritte von Vice Österreich und wird sich weiterhin auf Content-Produktion, Strategieentwicklung und Beratung im Social-Media-Bereich konzentrieren.

Was Denkmayr sowie die Geschäftsführer von Vice CEE, Niko Alm und Stefan Häckel, und Super-Fi-Geschäftsführer Bernhard Schmidt zu der Übernahme und zur weiteren Strategie zu sagen haben, lesen Sie ab Freitag in der neuen HORIZONT-Ausgabe Nr. 43.

[]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online