UPC-Chef Tveter will „Replay TV“ nach Österreich bringen

Bei der Schweizer Schwestergesellschaft UPC Cablecom, die Tveter ebenfalls leitet, gibt es diese zentrale Aufnahmefunktion schon seit längerem, in Österreich stehen hingegen rechtliche Hürden im Weg

UPC-Chef Eric Tveter will „Replay TV“ auch nach Österreich bringen. Bei der Schweizer Schwestergesellschaft UPC Cablecom, die Tveter ebenfalls leitet, gibt es diese zentrale Aufnahmefunktion schon seit längerem, in Österreich stehen hingegen rechtliche Hürden im Weg. Tveter geht aber davon aus, dass „Replay TV“ künftig auch in Österreich erlaubt sein wird.

„Die regulatorischen Überlegungen werden ihren Lauf nehmen“, sagte Tveter im APA-Interview. UPC sei diesbezüglich in Verhandlungen. „Die Konsumenten wollen das, daher hat es auch für uns Priorität.“ Bei „Replay TV“ zeichnet der Anbieter alle TV-Programme auf und die Kunden können sie bis zu sieben Tage zeitversetzt abrufen.

Im Gegensatz zum Konkurrenten A1, der ebenfalls an einer solchen Funktion namens „Cloud Recorder“ bastelt, will UPC aber abwarten, bis der Gesetzgeber den Weg rechtlich geebnet hat. Ob sich das heuer noch ausgeht, sei schwer zu sagen, so Tveter.

Noch heuer, voraussichtlich im Frühjahr, bringt UPC in Österreich seine neue TV-Box „Horizon“ samt neuer Tarifpakete auf den Markt. Die Box hat unter anderem einen Webbrowser und Apps für Youtube und Twitter integriert. Auch Netflix soll über die Box verfügbar sein, derzeit seien Verhandlungen mit der Online-Videothek am Laufen, erklärte Tveter.

Ebenfalls im Laufe des Jahres will UPC im Mobilfunkbereich den Verkauf und die Finanzierung von Smartphones starten. Angeboten werden sollen „die üblichen Verdächtigen“, also iPhones und Samsung-Geräte. Bisher bietet der Kabelnetzbetreiber nur SIM-Karten an.

[]

Kommentare

1 Postings

  • Franz Brazda
    Kann man auf dieser neuen TV-Box jetzt endlich seine eigene Programmsortierung vornehmen. Diese Funktion sollte die neue Box auf jeden Fall haben. Ich möchte verdammt noch mal selbst entscheiden können in welcher Reihenfolge die Sender sortiert sind und nicht auf UPC Gnaden, trotz HD, sind alle HD Sender irgendwo an 200ter (ORF 1 HD auf 201) zu haben während die nicht mehr benötigten (doppelten) SD-Sender (ORF1 auf 101) ganz vorne gereit sind.
    Und einstellige Sendernummern wären auch schön statt bei 101 zu beginnen. ORF 1 auf 1, ORF 2 auf 2 ORF III auf 3 usw.
Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online