Horizont Newsletter

Tamedia zieht Inseratenverkauf für Print in Zürich zusammen

Tamedia will Arbeitsabläufe vereinfachen © KEYSTONE

Der Medienkonzern konzentriert seinen Inseratenverkauf für die Printprodukte ab Juni in Zürich. Der Standort Lausanne wird aufgelassen. Den 15 betroffenen Mitarbeitenden wird ein Arbeitsplatz in Zürich angeboten.

Durch die Konzentration an einem Ort sollen die Arbeitsabläufe vereinfacht und die Effizienz verbessert werden, wie Tamedia in einer Mitteilung vom Dienstag schreibt. Die Mitarbeitenden in Lausanne müssen dafür ihren Arbeitsort nach Zürich verlegen. Ihnen werde ein neue Stelle angeboten, heißt es in der Mitteilung.

Bereits heute ist die Mehrheit der rund 70 Mitarbeitenden im Inseratenverkauf in den Bereichen Print und Digital der Tamedia am Sitz in Zürich tätig. Im derzeit schwierigen Marktumfeld habe es keine andere Möglichkeit gegeben, als den Standort Lausanne aufzuheben, schreibt Tamedia weiter.

Der Inseratenschwund macht sich beim Zürcher Medienkonzern seit mehreren Jahren bemerkbar. Tamedia-Konzernchef Christoph Tonini hatte im vergangenen Sommer vom 2017 als „dem schlimmste Jahr bezüglich Printwerbe-Rückgang“ gesprochen. Der Umsatz war im ersten Halbjahr in diesem Bereich um 12 Prozent zurückgegangen.

[]

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren