Strategy Slam Award 2017 geht an André Felker von Serviceplan

Im Wettstreit mit Markenstrategen aus der DACH-Region geht der Sieg zum Dritten Mal in Folge nach Österreich.

Dreimal wurde der International Strategy Slam Award nun bereits ausgetragen – und dreimal konnte sich bei der DACH-Veranstaltung ein Österreich-Teilnehmer behaupten. Donnerstagabend traten jeweils drei Markenstrategen aus Österreich, Deutschland und Schweiz beim International Strategy Slam Award gegeneinander an – als Sieger  ging 2017 André Felker von Serviceplan mit seiner Präsentation zum Thema „Raus aus dem Sandwich: Wie tele.ring dank eines uncoolen Wesenszugs dem Discount/Premium-Dilemma entkommt“ hervor. In der ausverkauften Amboss Rampe in Zürich setzte er sich gegen Markenstrategien für Appenzeller Käse, Feinundfein, FinGym, IKEA, Maserati, Sonnenhof und Statement durch. Damit tritt Felker in die Fußstapfen von 2015er-Sieger Ali Mahlodji von whatchado und 2016er-Gewinnerin Gabriela Sonnleitner, die die Geschäftsführung von Magdas Hotel inne hat.

„Unsere Strategie, die Denkarbeit hinter starken Marken mit einem unterhaltsamen Battle-Konzept ins Rampenlicht zu rücken, ist auch in Zürich voll aufgegangen“, so Sonja Prem, Präsidentin von Strategie Austria. „Markenverantwortliche in den drei Ländern können viel voneinander lernen und genau das wollen wir mit unserem Strategy Slam ermöglichen“. Gastgeberin Anne Langer von der Account Planning Group Schweiz und Knut Riedel, Account Planning Group, Deutschland, sehen sich vom Publikumserfolg darin bestätigt, diese grenzübergreifende Zusammenarbeit auch im nächsten Jahr fortzuführen.

[]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online