Stefan Raab: Rückkehr zu ProSieben

Der Entertainer hinter Sendungen wie „TV Total“ kehrt zum TV-Sender ProSieben zurück: In „Das Ding des Jahres“ sucht er die besten Erfinder.

Gerade erst haben sich die beiden Komiker Joko & Klaas mit ihrem „Circus HalliGalli“ verabschiedet, da kündigt schon ein anderer Scherzkeks der deutschen Fernsehlandschaft sein Comeback an: Stefan Raab erklärte auf den „Screen Force Days“ in Köln, dass er zu seinem alten Arbeitgeber ProSieben zurückkehrt. Allerdings wird der Mann hinter „TV Total“ bei seinem neuen Projekt „Das Ding des Jahres“ nicht als Moderator vor der Kamera stehen, sondern im Hintergrund aktiv sein, wie er erklärt.

Bei „Das Ding des Jahres“ werden Erfinder mit ihren Ideen gegeneinander antreten, als Hauptgewinn winkt ein Werbebudget bei der Sendergruppe im Wert von 2,5 Millionen Euro. Laut Raab gibt es bereits einen Moderator – er befinde sich jedoch derzeit auf Trekking-Tour in Nepal.

Raab, der selbst bereits so manches Skurrilität erfunden hat, sucht in „Das Ding des Jahres“ laut dem Anmeldeformular (das bereits unter diesem Link online ist) „Erfinder, die mit Leidenschaft ein Ding erfunden haben und damit noch nicht den großen Durchbruch geschafft haben“ und „Erfindungen, die man anfassen, benutzen und präsentieren kann“. Dabei reiche ein bloßer Prototyp. Nicht gesucht werden theoretische Geschäftsideen, „reine App-Ideen ohne Bezug zur Wirklichkeit“ und „Dinge, die es schon gibt nur in anderer Farbe“.

[]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online