Staatspreis Wirtschaftsfilm 2017 verliehen

Die Auszeichnung ging an die Produktionsfirma Mindconsole für ihren Film „Bring your Time“, produziert für den Schmuckhersteller Schullin.

Aus über 80 eingereichten Filmen wurden von der fachkundigen Jury jene sechs Nominierten ermittelt, die in die engere Auswahl für den Titel „Staatspreisträger“ gelangt sind. Als Sieger wurde der Film „Bring your Time“, der Produktionsfirma Mindconsole gekürt.

Der Film wurde für den Schmuckhersteller Schullin produziert. Jurypräsident Paul Harather kommentiert die Entscheidung der Jury: „Der avantgardistisch inszenierte Wirtschaftsfilm integriert das Thema Zeit gekonnt in eine Spielhandlung. Die gelungene Auswahl der Charaktere in Verbindung mit einer präzisen und doch immer wieder überraschenden Spielhandlung nimmt sich dieses für das Unternehmen relevanten Themas in gelungener Weise an.“

Insbesondere Bildsprache, Bildschnitt, Abfolge und Dynamik der Szenen sind für Harather punktgenau auf die für die Zielgruppe relevanten Produkte ausgerichtet worden. „Die Story fesselt den Zuseher“, so Harather. Verantwortlich für den Preis ist das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, welches alle zwei Jahre den Staatspreis Wirtschaftsfilm für die besten Wirtschaftsfilme österreichischer Produzenten verleiht.

Innovation und Emotionen

Für Jurypräsident Harather war der Siegerfilm im Rahmen der Einreichungen außergewöhnlich und konnte die Jury sofort überzeugen. Gegenüber HORIZONT erläutert er, dass insbesondere „die Qualitätskriterien wie Innovation, Umsetzung der Idee und ihre technische Ausführung, Besetzung sowie das emotionale Ansprechen der Zielgruppe“ beispielhaft waren. Notwendige Skills um in der Wirtschaftsfilm-Branche auch nachhaltig erfolgreich zu sein, seien „Kundennähe, Innovation, Ideenreichtum, hohe fachliche Qualität und die Fähigkeit Emotionen zu erzeugen und zu transportieren.“

Wirtschaftsfilm stärken

Ziel dieses Staatspreises Wirtschaftsfilm ist es, einen Impuls für den Bereich Wirtschaftsfilm und die österreichische Filmwirtschaft sowie -landschaft im Ganzen zu setzen, die Bedeutung des österreichischen Wirtschaftsfilms zu unter­streichen sowie auch die mediale Präsenz zu fördern und zu stärken. Vor allem in Zeiten der zunehmenden Bedeutung von Internet und sozialen Netz­werken kommt diesem Genre besondere Bedeutung zu.

[]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online