Servus TV will in Deutschland wachsen

Nachdem Fast-Aus in Deutschland, investiert der Sender nun wieder ins Programm.

Nach einem spannenden Jahr und dem „Doch-Nicht-Aus“ für Servus TV in Deutschland und dessen Mitarbeiter (HORIZONT berichtete), gab der Sender nun seine Programmpläne für das Jahr 2017 bekannt, wie deutsche Medien berichteten. Demnach soll künftig stark in das Programm investiert werden, mit dem Ziel am TV-Markt zu wachsen. Dies versucht der Sender mit neuen Eigenproduktionen und Sendungen, die teils schon längere Zeit beim österreichischen Ableger ausgestrahlt werden, beispielsweise „Servus am Morgen“ oder die Quizshow „Quizmaster“.

Neuer Vorabend

„Servus am Abend“ (Mo-Fr ab 18:10 Uhr) sowie „Quizmaster“ (Mo-Fr ab 19:35 Uhr) laufen neu im Programm in Deutschland an. Das „Servus Journal“ (Mo-Fr ab 18:00 + 19:20 Uhr)  und das Frühstücksfernsehen „Servus am Morgen“ (Mo-Fr ab 06:00 Uhr) bekommen wieder einen festen Sendeplatz. Ebenso kündigt der Sender jeweils am Dienstag Filme und Serien im Bereich Fiction an. Einen früheren Sendeplatz bekommen die beiden Talk-Formate „Talk im Hangar-7“ sowie „Sport und Talk aus dem Hangar-7“.

Der Country Manager Sales Deutschland für Servus TV, Matthias Nieswandt, kommentiert den Schritt wie folgt: „Servus TV hat sich klar als Qualitätsfernsehen aus dem Alpenraum mit Relevanz für ganz Deutschland positioniert und steht für positive Programmumfelder und hohe Werbewirkung. Von Beginn an konnte der Sender in der Vermarktung viele Stammkunden und Agenturen gewinnen, die uns mittlerweile über Jahre die Treue halten und die einzigartige Qualitätspositionierung sehr zu schätzen wissen. Wir wollen außerdem zeigen, dass es in unserem Geschäft nicht nur um die quantitativen Betrachtungen geht. Unser Anspruch ist es, auch die qualitativen Aspekte im Zuschauer- und Werbemarkt wieder in den Vordergrund zu stellen.“

[]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online