Horizont Newsletter

RTL II testet neue Addressable-TV-Werbeformen

Die „Switch In Spot“-Variante testet Saturn schon im Januar 2017.
© Saturn

Test-Cases gibt es ab Januar mit Saturn und Lovescout24, zwei Kunden der Agentur Mediapuls.

Addressable-TV-basierte Werbeformen steuern Werbebotschaften im linearen Programm über Adserver-Technologie zielgerichtet aus. RTL II arbeitet in diesem Bereich mit smartclip zusammen und testet nun gemeinsam mit zwei Werbepartnern neue Ausspielmöglichkeiten.

Zwei Varianten

In der „Switch In Spot“-Variante wird dem Zuschauer nach dem Senderwechsel zunächst für wenige Sekunden das Programm und dann dynamisch im Splitscreen der TV-Spot unter Einblendung der Spotlänge zugespielt. Targeting und Interaktionen sind hier genauso möglich wie Frequency Capping. Diese Werbeform wird im Januar von Saturn im Programm getestet.

Die zweite „Switch In Reminder“-Variante basiert auf einer klassischen TV-Platzierung und den Re-Targeting-Möglichkeiten von Addressable TV. Nachdem zunächst ein TV-Spot im klassischen Werbeumfeld angezeigt wird, erhalten Zuschauer anschließend einen Reminder im Splitscreen des gleichen Werbekunden mit zusätzlichem Hinweis auf sofortige Programm-Fortsetzung. Auch hier erfolgt die Zuspielung zielgruppenspezifisch und nur an die Zuschauer, die den Spot zuvor gesehen haben. Diese Werbeform testet Lovescout24 im Januar und Februar. Saturn und Lovescout24 sind Kunden der Agentur Mediapuls. Deren Schwester-Unternehmen Prex agiert dabei als Umsetzungspartner.

Andreas Kösling, Geschäftsführer El Cartel Media: „Diese neuen und innovativen Addressable-Werbeformen sorgen für garantierte Aufmerksamkeit und individuelles Storytelling auf dem First Screen. Wir entwickeln unser Portfolio für Werbungtreibende stetig weiter und sind froh, smartclip dabei an unserer Seite zu haben.“ 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online