Radiotest 2017_2: Die Reaktionen der Sender

Lesen Sie hier die Reaktionen der einzelnen Radiosender auf die Ergebnisse des aktuellen Radiotests.

Diese Meldung wird laufend aktualisiert.

Weiterführende Ergebnisse, Details und Hintergründe lesen Sie nächste Woche im Dossier „Radiotest“, HORIZONT-Ausgabe Nr. 31/2017. Hier geht's zum Abo.

Radio Wien

Radio Wien kann seinen ersten Platz unter den Lokalradios in der Bundeshauptstadt nicht nur behaupten, sondern sogar kräftig ausbauen. Es erzielt im härtesten Radiomarkt Österreichs mehr Marktanteil als jeder der sechs privaten Mitbewerber und sogar mehr als die beiden stärksten Privatradios zusammen. Auch die Tagesreichweite wächst deutlich, heißt es von Radio Wien. Insgesamt erreicht Radio Wien in seinem Sendegebiet täglich 316.000 Personen ab 10 Jahren (Mo-Fr).

„Ich gratuliere dem engagierten Radio Wien-Team und meiner Programmchefin Jasmin Dolati zu diesem beeindruckenden Erfolg. Der jüngste Radio Test beweist ein weiteres Mal, dass sich das Bemühen um Qualität, das unentwegte Ringen um Aktualität mit Wien-Bezügen und der unermüdliche Einsatz im Dienste unserer Hörerinnen und Hörer auf jeden Fall auszahlen. Wir sind – und das vielleicht mehr denn je – ein Radio, wie Wien es braucht “, freut sich ORF-Landesdirektorin Dr. Brigitte Wolf. Programmchefin Jasmin Dolati sieht „in den guten Zahlen die Bestätigung für unseren eingeschlagenen Weg. Wir arbeiten jeden Tag aufs Neue daran, das beste Lokalradio der Bundeshauptstadt zu gestalten.“

Kronehit

Kronehit musste zwar signifikante Einbußen hinnehmen, bekräftigt jedoch seine Führungsposition unter den Privatsendern. „Mit 11,3% Gesamt-Tagesreichweite (Mo-So, 10+; Mo-Fr: 12, %) und 17% Tagesreichweite in der „Werbezielgruppe“ 14-49 (Mo-So; Mo-Fr: 17,9%) weist KRONEHIT stabile Reichweiten auf hohem Niveau aus, ist weiterhin mit großem Abstand Österreichs reichweitenstärkster Privatsender und liegt auch deutlich vor allen ORF-Sendern ausgenommen Ö3“, heißt es in einer Aussendung.

Wie schon in den letzten Jahren nehne KRONEHIT erneut die regionale Marktführerschaft unter den Privatsendern in fünf Bundesländern ein (Wien, NÖ, Bgld, OÖ, und bei 14-49 in Tirol) und in der Altersgruppe 14-49 haben deutlich mehr Menschen KRONEHIT gehört als alle ORF-Regionalradios zusammen (alle Daten 2017_2), betont der Sender.

Geschäftsführer Dr. Ernst Swoboda: „Wieder gibt der Radiotest für KRONEHIT Grund zur Freude: Trotz starker Veränderungen in der Medienwelt zeigt KRONEHIT mit stabilen Reichweiten auf hohem Niveau Stärke und ist weiterhin unangefochtene Nr 1 der Privatsender. Nachdenklich stimmt allerdings, dass Privatradio insgesamt nicht weiter wächst sondern der ORF seine Dominanz behält. Das hat mit den strukturellen Rahmenbedingungen zu tun, die dringend reformiert gehören. Ich bin optimistisch, dass die dazu im Weißbuch des VÖP dargelegten Maßnahmen nach den kommenden Wahlen umgesetzt werden können.“

Programmdirektor Rüdiger Landgraf, MBA: „Ein ansprechendes Ergebnis, vor allem in Wien, für das ich mich bei den Hörerinnen und Hörern und bei unserem Team bedanke. Was mich noch mehr freut ist der Start unserer neuen App KRONEHIT Smart, die in drei Wochen bereits auf rund 100.000 Installationen kommt.“

Antenne Steiermark & Kärnten

Antenne Steiermark und Antenne Kärnten sind wieder die regionale Nummer 1 im jeweiligen Bundesland“, heißt es von den Sendern: „Mit einem Marktanteil von 29 Prozent (Steiermark) und 26 Prozent (Kärnten) konnten die Styria-Radios ihre jeweilige Führungsposition in der werberelevanten Zielgruppe der 14 bis 49-Jährigen auch in diesem Jahr behaupten.“

„Wir konnten unsere Nummer-1-Position erfolgreich verteidigen und lassen alle regionalen Mitbewerber hinter uns“, freut sich Antenne-Geschäftsführer Gottfried Bichler über das Ergebnis des aktuellen Radiotests. Die Tagesreichweiten der Styria-Sender von 30,7 Prozent (Steiermark) bzw. 28,8 Prozent (Kärnten) untermauern laut Presseaussendung, „dass die Radiowelt im Süden Österreichs fest in Antenne-Hand ist.“

ORF Radio Oberösterreich

Insgesamt hören 341.000 Menschen täglich ORF Radio Oberösterreich. Damit bleibt der Sender der klare regionale Marktführer in Oberösterreich - zumindest in der Zielgruppe 10+. Auf dem Gesamtradiomarkt (10 Jahre und älter) erreicht das Programm aus dem ORF Landesstudio Oberösterreich einen Marktanteil von 24 %. Das ist mehr als doppelt so viel wie der nächstgelegene regionale Mitbewerber. (Mo. – Fr., 10+). In der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen gibt es laut dem aktuellen Radiotest ein Plus bei den Marktanteilen von zwei Prozentpunkten.

„Wir bedanken uns auch in diesem Jahr bei den hunderttausenden Hörerinnen und Hörer von ORF Radio Oberösterreich für ihre Treue und begrüßen unsere neu dazugekommenen sehr, sehr herzlich! Ihnen allen darf ich versprechen, dass wir auch weiterhin mit unserem Team für Kompetenz, Seriosität und Regionalität stehen werden!“ sagt ORF Landesdirektor Mag. Kurt Rammerstorfer: „341.000 Hörerinnen und Hörer dürfen wir jeden Tag mit der besten Musik im Land, mit viel Service und Information begleiten. Seit kurzem auch noch mit einem neuen Info-Angebot. Zweimal pro Tag gibt es die Top-Schlagzeilen des Tages als ‚ORF OÖ kompakt‘ per WhatsApp direkt aufs Handy! Damit sind unsere Hörerinnen und Hörer noch schneller und noch besser informiert“, so Rammerstorfer.

Radio Arabella

Bei Radio Arabella feiert man sich als „Wiens Lieblingssender Nummer 1“: Mit 10% Marktanteil (Montag bis Sonntag) in der Zielgruppe 35+ liege Radio Arabella deutlich vor 88.6 mit 5%, Energy komme auf 2%, sowie Superfly und Ö24 mit jeweils 1%. Ein ähnliches Bild ergebe sich bei der Zielgruppe 10+ (Montag bis Sonntag), hier verzeichnet Arabella 8% Marktanteil, gefolgt von 88.6 mit 5%, Energy mit 4%, sowie Superfly mit 2% und Ö24 mit 2%. 

„Damit gibt es in Wien nur einen Sender für die erwachsene Zielgruppe: Radio Arabella!“, heißt es in einer Presseaussendung. Geschäftsführer Wolfgang Struber betont zudem über Neuzugänge im Programm: So konnte beispielsweise Flo Pehofer gewonnen werden, der neulich mit dem Österreichischen Radiopreis ausgezeichnet wurde. Programmchefin Sylvia Reim: „Unsere einzigartige Musikmischung aus Kulthits und dem Besten von Heute, sowie unsere herausragende lokale Berichterstattung, ist ein Garant für diese tollen Zahlen. Um den Erfolgsweg weiterzugehen – wundern Sie sich nicht, wenn Sie in den nächsten Tagen angerufen werden. Wir befragen Tausende von Wienerinnen und Wiener nach ihrem persönlichen Musikgeschmack!“

Life Radio Oberösterreich

„Life Radio schnappt sich in Oberösterreich die private Marktführerschaft in der Gesamtzielgruppe aller HörerInnen 10+ und steigt in allen relevanten Werten,“ heißt es von Life Radio: Damit dominiere Life Radio auch mit deutlichem Abstand den Markt der regionalen oö Privatsender. In der Zielgruppe der 14-49jährigen liegt der private Sender auch vor dem Landesstudio.

„Über 180.000 HörerInnen! Das ist Volle Radiopower aus Oberösterreich,“ freut sich Programmchef Steffen Schambach. „Unser cooler Musikmix und unsere frechen Aktionen kommen an. Für “Frier dich in den Süden„ haben wir heuer ja sogar den österreichischen Radiopreis in Gold gewonnen.“

Life Radio Tirol

„Von Montag bis Freitag schalten täglich 57.000 Hörerinnen und Hörer ab 10 Jahren, und damit um 9.000 mehr als im Vorjahr, bei Life Radio Tirol ein“, heißt es von Life Radio Tirol: „Zugleich konnte der Privatsender der Moser Holding in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49jährigen den Marktanteil gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent auf insgesamt 11 Prozent steigern.“

„Life Radio Tirol ist mit seinen sympathischen Programm-, Musik- und Nachrichtenformaten auf dem besten Weg, die Herzen aller Tirolerinnen und Tiroler zu erobern“, so der Moser Holding-Vorstandsvorsitzende Hermann Petz, „ich gratuliere und bin davon überzeugt, dass der neue Standort im Zentrum von Innsbruck das Team weiter beflügeln wird.“

Gerald Pirchl, Sprecher der Geschäftsführung von Life Radio Tirol: „Wir bedanken uns bei den vielen neuen, aber genauso bei unseren Stammhörern für’s Aufdrehen, fürs Dranbleiben, für die Verkehrswarnungen, fürs Liken und Teilen auf Facebook. Ihr macht uns zum beliebtesten Privatradio Tirols.“

 Antenne Salzburg

Mit einer signifikanten Steigerung um über 36% in der werberelevanten Zielgruppe der 14 bis 49-Jährigen hat Antenne Salzburg im Sendegebiet im Vergleich zum Vorjahr seinen Marktanteil um 4 Prozentpunkte auf 15% gesteigert, heißt es vom Sender: Mit 9.000 neuen Antenne Salzburg Hörerinnen und Hörern wachse die Tagesreichweite um über 12% auf 82.000.

„Mit dieser Steigerung haben wir unsere Nummer 1 Position unter den privaten Sendern in Salzburg nicht nur behaupten, sondern weiter steigern können. Wir haben unsere Marktführerschaft mit einem Paukenschlag bestätigt“, freut sich Sylvia Buchhammer, Geschäftsführerin von Antenne Salzburg.

Radio Niederösterreich

Deutliche Marktanteils-Gewinne für Radio Niederösterreich weist der aktuelle Radiotest 2017_2 (Juli 2016 bis Juni 2017; Montag bis Sonntag) aus: In der Hauptzielgruppe der über 35jährigen gelingt eine Steigerung um zwei auf nunmehr 35 Prozentpunkte. In der Gesamtbevölkerung ab 10 Jahren erhöht sich der Marktanteil um einen Prozentpunkt auf nunmehr 27%. Insgesamt 501.000 Menschen nutzen täglich das Programmangebot, davon 363.000 in Niederösterreich; von Montag bis Freitag sind es 510.000 bzw. 371.000 Hörerinnen und Hörer.

ORF NÖ-Landesdirektor Norbert Gollinger sieht das Ergebnis als „neuerliche Bestätigung für die gute und engagierte Arbeit unseres Teams“ und als „Beweis für die Verlässlichkeit der Angebote des öffentlich-rechtlichen ORF. Die Menschen schätzen die Qualität der Berichterstattung und das große Service-Angebot – gerade, wenn es um ihr eigenes Lebensumfeld geht“.

Radio Burgenland

Der aktuelle Radiotest für den Zeitraum Juli 2016 bis Juni 2017 weist Radio Burgenland weiterhin als regionale Nummer Eins im Burgenland aus. Radio Burgenland ist mit einem Marktanteil von 35 Prozent nach wie vor sehr beliebt im Land. Von 100 gehörten Radiominuten entfallen 35 auf Radio Burgenland. (10+, Mo-Fr).

Bei Personen ab 35 Jahren erzielt Radio Burgenland einen Marktanteil von 42 Prozent. Radio Burgenland erreicht in dieser Zielgruppe mehr als vier Mal so viele Hörerinnen und Hörer als alle anderen Privatsender zusammen, deren gemeinsamer Anteil am Markt 10 Prozent beträgt. (35+, Mo-Fr). Die Marktanteile bei den Hörerinnen und Hörern zwischen 14 und 49 Jahren sind weitestgehend stabil: Radio Burgenland erzielt in dieser Zielgruppe einen Marktanteil von 17 Prozent, bei einer Tagesreichweite von 19,6 Prozent (14-49, Mo-Fr).

Landesdirektor Werner Herics freut sich, „dass unsere Hörerinnen und Hörer Radio Burgenland weiterhin treu sind. Sie wissen, dass sie auf den ORF Burgenland als verlässlicher Begleiter durch den Tag vertrauen können.“

[]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online