pilot@media.at wird zu trigomedia

Umbenennung im Zuge des Ausstiegs der pilot Hamburg; Ideenfindung mittels zweistufigem Prozess mit Fokus-Gruppe und interner Namensfindung.

Im Zuge des Ausstiegs der deutschen pilot Hamburg aus dem Joint Venture Ende 2016 hat die Digitaltochter pilot@media.at nun ihre Namensfindung finalisiert: seit Juni firmiert diese unter dem Namen trigomedia. Der Bestandteil „tri“ vereint dabei wesentliche Ansätze in der inhaltlichen Herangehensweise, „media“ verdeutlicht den Tätigkeitsbereich.

Entstanden ist der Name aus einem zweistufigen Prozess mit vorgelagerter Fokus-Gruppe und nachgelagert einer Ideenfindung innerhalb der Agentur. „Es war mir wichtig, vorgelagert in einer Fokus-Gruppe mit Branchenexperten erste Erkenntnisse zu gewinnen, damit bewusst intern in die Ideenfindung zu gehen und so aus dem Unternehmen heraus einen Namen zu finden“, so Geschäftsführer Andreas Martin. Eine der Kernaussagen der Fokus-Gruppe sei gewesen, dass der Zusatz „media“ im Namen enorme Relevanz habe. „Intern war die Vorgabe, dass der neue Name klar zur media.at-Gruppen-CI passen muss. Andere Parameter wie die Sprache haben wir offen gelassen“, so Martin. Aus mehreren hundert Vorschlägen wählte ein internes Gremium den Vorschlag der neu eingestiegenen Mitarbeiterin Caroline Tokmaji. Beim Claim entschied sich die Jury für die Idee von Michael Janicek.

trigomedia ist eine 100-Prozent-Tochter der media.at-Agenturgruppe, deren Übernahme durch die Dentsu Aegis geplant ist. Eine Anmeldung bei der BWB war zu Redaktionsschluss noch nicht eingelangt.

[]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online