ORF.at nun auch auf Facebook

'Das Publikum soll mit ungewöhnlichen Herangehensweisen und Themen immer wieder überrascht werden', heißt es auf ORF.at.

„Wollen wir wirklich? Wollen wir wirklich lange Jahre nach allen anderen?“ Ja, sie will, die ORF.at Plattform, wie sie am Dienstag selbst auf eben dieser verkündete. Seit heute, Dienstag, ist die Nachrichtenseite, zu finden unter „ORF.at News“, auch auf Facebook vertreten. Während etwa Ö3, FM4 oder auch die ZIB schon länger eine eigene Facebook-Seite haben, hatte sich ORF.at Zeit gelassen. „Der Facebook-Auftritt von ORF.at soll jedenfalls von den Eigenschaften geprägt sein, für die ORF.at selbst steht: Aktualität, Verlässlichkeit, Objektivität und Glaubwürdigkeit. Und das Publikum soll mit ungewöhnlichen Herangehensweisen und Themen immer wieder überrascht werden. Und Nachrichten sollen und dürfen ab und zu auch Spaß machen – ohne dabei Niveau zu verlieren“, wie ORF.at ankündigt.

Nicht lange auf sich warten ließ die erste Reaktion von Corinna Drumm, Geschäftsführerin des Verbands Österreichischer Privatsender (VÖP), gegenüber der APA. Demnach ärgere sie sich, „dass der ORF die ohnehin schon dominanten Online-Plattformen mit seinem gebührenfinanzierten Content weiter stärkt“, und weiters: „Die Frage – die wir genau beobachten werden – wird sein, ob er seine bestehenden Angebote dort 'nur' spiegelt oder zusätzliche Features/Inhalte anbietet.“

Mit dem ORF-Gesetz 2010 war dem Österreichischen Rundfunk die Bereitstellung von Sozialen Netzwerken verboten worden, ebenso „Verlinkungen zu und sonstige Kooperationen mit diesen“. 2013 und 2014 schließlich wurde das Verbot durch den VfGH gekippt.

(Red.)

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online