Ö1 Talentestipendium geht an Franziska Kabisch

Die 1990 in Münster (Deutschland) geborene Künstlerin Franziska Kabisch erhält das mit 10.000 Euro dotierte Ö1 Talentestipendium für bildende Kunst 2017.

Die Nachwuchsförderung für Studenten heimischer Kunstuniversitäten wurde heuer zum zehnten Mal vergeben und vom Wiener Städtischen Versicherungsverein unterstützt, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag

Kabisch studiert „Critical Studies“ an der Akademie der bildenden Künste Wien und beschäftigt sich in ihren Werken vor allem mit soziolinguistischen Fragen wie dem Verhältnis von Sprechen und Macht. In der Begründung der Jury zur Preisvergabe heißt es: „Ausgehend von kunsthistorischen und medialen Bild- und Zeichensprachen analysiert die Künstlerin gesellschaftliche Konventionen der Kommunikation. Sie hinterfragt und entlarvt dadurch unsere kulturell und geschlechtlich geprägte Wahrnehmung von Bildern und Sprache. Ihre Videos bauen durch ihre analytische Präzision Distanz auf, die dann durch ihre sehr einprägsame und unmittelbare Textur wieder gebrochen wird.“

Im Rahmen eines Online-Votings vergaben die Ö1-Hörer den Publikumspreis an Lucy Schreiber. Die 1995 in Burghaun (Deutschland) geborene Studentin der Universität für angewandte Kunst erhält damit die Möglichkeit, ihre Werke im Rahmen der Preisverleihung des Ö1 Talentestipendiums auszustellen. Die Arbeiten der beiden Preisträgerinnen werden ab 27. November im Rahmen einer Talentebörse-Ausstellung im Wiener Ringturm zu sehen sein.

[]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online