Manner schreibt Werbe-Etat aus

Etat für Kreation und Strategie wird in zwei­stufigem Pitch vergeben.

Manner hat den Werbe-Etat neu ausgeschrieben. Der zweistufige Pitch um Kreation und Strategie soll laut HORIZONT-Informationen im Juni entschieden werden.

„Ziel ist die Weiterentwicklung des Kommunikationskonzepts von Manner. Neben Österreich möchten wir auch Adaptionen unserer Kampagnen für unsere Exportländer Deutschland, Slowenien, Tschechien und Ungarn erarbeiten“, so Manner-Marketingleiter Ulf Schöttl.

Neben den Manner-Waffeln werden auch die Marken Casali, Ildefonso, Napoli und Victor Schmidt Mozartkugeln vertrieben. Die vergangenen zweieinhalb Jahre hatte den Werbeetat die Agentur Merlicek & Grossebner verantwortet, davor war es Demner, Merlicek & Bergmann gewesen.

Manner entschied sich nach dem Ausscheiden von Franz Merlicek aus der D,M&B für dessen neu gegründete Agentur. Etathalter Merlicek & Grossebner nimmt an der aktuellen Ausschreibung auf eigenen Wunsch hin nicht mehr teil.

Der Etat um den Süßwarenproduzenten ist im heimischen Werbemarkt äußerst begehrt, handelt es sich doch um eines der international bekanntesten österreichischen Traditionsunternehmen. Die Produkte werden auch im Ausland verkauft. Die Manner AG ist seit 127 Jahren in Hand der Gründerfamilie Manner. 

[]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online