Horizont Newsletter

Jung von Matt/Donau und Google schließen Joint Business Plan

© JvM/Donau

Die Agentur soll dadurch früher in der Konzept- und Kreationsphase auf die Insights von Google zugreifen können und einen direkteren Zugang zu Daten sowie Entwicklungen von Google erhalten.

Google und Jung von Matt/Donau gehen in Österreich eine enge Partnerschaft ein und schließen einen Joint Business Plan für das Jahr 2018. Die Wiener Kreativagentur und Google Austria haben bereits 2017 bei der Kampagnen-Entwicklung für Bestandskunden wie die Erste Bank zusammengearbeitet.

Mit dem Joint Business Plan wollen die Partner ihre bestehende Kooperation intensivieren: Jung von Matt/Donau kann früher in der Konzept- und Kreationsphase auf die Insights von Google zugreifen, die Agentur und ihre Kunden erhalten in der Zusammenarbeit eine große Priorität und einen direkteren Zugang zu Daten sowie Entwicklungen von Google.

„Wir freuen uns auf eine noch engere Zusammenarbeit mit den Strategen und Kreativen von Jung von Matt/Donau, um ihre Kunden noch stärker an unseren Erfahrungen hinsichtlich der Funktionsweise von Markenkommunikation auf unseren Plattformen teilhaben zu lassen, die Kommunikationsmaßnahmen dahingehend zu optimieren und die aktuellsten digitalen Trends in die Konzeption und Kreation zu geben“, sagt Peter Rathmayr, Agency Head bei Google Österreich.

Markus Oelsner, Head of Strategy von JvM/Donau: „Gemeinsam mit Google erhalten wir ein noch besseres Verständnis darüber, wofür sich Menschen interessieren und wie sie mit den von uns betreuten Marken über die Plattformen von Google interagieren. So gelingt es uns, die stärksten Botschaften entlang des gesamten Kaufentscheidungsprozesses kreativ in Szene zu setzen.“

Stärkerer Digitalfokus

Josef Koinig, Geschäftsführer und Gründer von JvM/Donau: „Mit Google geben wir unseren Kommunikationsmaßnahmen insgesamt einen stärkeren Digitalfokus. Gepaart mit exzellentem Storytelling können wir so noch erfolgreichere Kommunikation für unsere Kunden und deren Marken entwickeln.“ Auch Martin Radjaby-Rasset, verantwortlich für die strategische Markenentwicklung und -steuerung der Erste Group und Erste Bank, äußert sich zur neuen Form der Zusammenarbeit: „In einer immer komplexeren Medienwelt ist kollaboratives Arbeiten unerlässlich. Daher ist es uns besonders wichtig, dass unsere Agentur- und Medienpartner nicht nur mit uns, sondern auch untereinander eng kooperieren".

Google, Jung von Matt/Donau und die Mediaagentur MEC hätten bereits letztes Jahr die Kampagnen-Entwicklungsprozesse der Erste Bank agiler und effizienter gemacht und man werde diese Bemühungen auch 2018 noch weiter vorantreiben.“

Im Jänner hatten bereits Google und Heimat Wien ihren Schulterschluss bekannt gegeben (HORIZONT berichtete).

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren