„Ja! Natürlich“ gewinnt Kurier Werbe-Amor in Gold 2017

Bei der Verleihung des Werbepreises im Palazzo Spiegelpalast wurden „Ja! Natürlich“, „Ada“ und „Vöslauer“ mit einem „Werbe-Amor“ in Gold, Silber und Bronze geehrt.

Dienstagabend lud Kurier-Gesamtanzeigenleiter Stefan Lechner Werbekunden, Agenturen und Partner in Toni Mörwalds Spiegelpalast „Palazzo“ zur Verleihung des „Werbe-Amors 2017“. Gemeinsam mit Kurier-Medienhaus-Geschäftsführer Thomas Kralinger und Kurier-Herausgeber und Chefredakteur Helmut Brandstätter kürte Lechner die beliebtesten Anzeigensujets 2017.

Zuvor hatten die KURIER Leser und fünf Fachjurys aus mehr als 350 Anzeigensujets die neun besten für den „Werbe-Amor 2017“ nominiert. In das Finale schafften es: Ada, Blaue Lagune, Dove, Ja! Natürlich, Nespresso, Ruefa, Volksbank, Volkswagen und Vöslauer. Letztendlich standen die Sieger fest: Der „Werbe-Amor in Gold“ ging an „Ja! Natürlich“, vertreten durch Carina Resch (Head of Brand Communication), Julia Dragosits (Agentur Demner, Merlicek & Bergmann) und Gabriele Stecher (OMD).

Mit einem Werbe-Amor in Silber wurde „ADA“ geehrt. ADA-Vorstand Gerhard Vorraber sowie Kai Vogelsänger und Kerry Döring (Agentur Vogelsänger) nahmen den Preis entgegen. Den dritten Platz und somit einen Liebesgott in Bronze erhielt „Vöslauer“. Übernommen wurde der Werbe-Amor in Bronze von Marie-Therese Kögl (Marketing Vöslauer), Alistair Thompson (Demner, Merlicek & Bergmann) und Julia Savic von Media 1.

„Es ist ein Abend, an dem es nur Gewinner gibt, denn bei allen nominierten Sujets wurde eine klare Markenstrategie verfolgt, die auf einprägsame Weise die Kernbotschaften dem Leser näher bringt“, gratulierte Stefan Lechner den Gewinnern. Unter den Gästen waren u.a. auch die für den Mediaprint-Anzeigenbereich zuständige Geschäftsführerin Monika Fuhrheer und der Mediaprint Geschäftsführer Axel Bogocz. Durch den Abend führte Moderatorin Claudia Stradner, Hauben-Koch Toni Mörwald verzückte die Gäste mit einem 4-Gänge-Menü und die Palazzo-Artisten verzauberten mit der formidablen Show „Kings & Queens“.

[Red.]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online