Hervis will mit Kampagne Wertschöpfung in Österreich fördern

Die Sportfachmarkt-Kette will mit der Y&R-Kampagne den Preisbeweis gegen den weltweiten Online-Handel antreten.

Mit seinem neuen Schwerpunkt „Hervis Preisvergleich“ will die österreichische Sportfachmarkt-Kette eine Initiative starten, „um die Wertschöpfung im Land zu fördern“. Denn der Kampagne von Young & Rubicam zufolge müsse man nicht bei internationalen Online-Händlern kaufen (wie etwa bei Amazon), um günstiger zu Sportartikeln zu kommen – oft kaufe man bei heimischen Anbietern nämlich billiger. Dies belege der neue Hervis Preisbeweis deutlich anhand konkreter Angebote.

„Hervis möchte zeigen, dass man als heimischer Händler mit den vermeintlich günstigen Angeboten aus dem Ausland locker mithalten kann. Und dabei die Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Österreich stärkt“, heißt es vonseiten Y&R Wien über die Strategie hinter der Kampagne, die seit dem 5. November in Online, TV, Print, OOH und Flugblatt getrommelt wird.

[]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online