Gewista: Weltweite Außenwerbungskampagne zur Straßensicherheit

JCDecaux spielt über sein internationales Netzwerk, die weltweit erste Außenwerbekampagne zur Straßensicherheit seitens der FIA bis Jahresende aus. auszurichten. Die Kampagne wird in mehr als 70 Ländern ausgespielt.

In Österreich ist die Außenwerbungskampagne auf digitalen City Lights der Gewista, deren Haupteigentümer JCDecaux ist, in Wien, Salzburg Stadt und Graz ab heute bis zum 24. Juli 2017 zu sehen und erreicht dadurch täglich über 1 Million Menschen.

Mit ihrem positiven Ansatz möchte die #3500LIVES Kampagne das Problembewusstsein zu Verkehrsunfällen schärfen und alle Verkehrsteilnehmer dazu aufrufen, einfachen, leicht anwendbaren und effizienten Regeln zu folgen. Die Kampagne setzt auf 10 „Goldene Regeln“, denen 13 berühmte Botschafter ein Gesicht geben, wie beispielsweise Rennfahrer Fernando Alonso, Felipe Massa oder auch Künstler wie Pharrell Williams und Michelle Yeoh.

Vanessa von Zitzewitz machte die Fotos für die Kampagne. Sie ist für ihre Portraits berühmter Persönlichkeiten und Unterwasseraufnahmen von Pferden bekannt. Über ihre prestigeträchtigen Kooperationen hinaus engagiert sie sich sehr für viele Solidaritätsaktionen mit dem Roten Kreuz, vor allem für Angelegenheiten, die ihr besonders am Herzen liegen, etwa den Kampf gegen Krebs und die Verkehrssicherheit.

Verkehrssicherheit im Fokus

Mit ihrem Slogan „Sign up, stay safe, save lives“ („mach mit, bleib sicher, rette Leben“) unterstreicht diese Kampagne, dass jeder Einzelne die Straße für alle Verkehrsteilnehmer sicherer machen kann. Auch öffentliche Stellen werden eingeladen, ein Zehn-Punkte-Manifest (www.fia.com/3500lives) zu unterschreiben, das alle Regierungen dazu aufruft, die Verkehrssicherheit prioritär anzugehen und wirksame gesetzliche Maßnahmen im Hinblick auf die wichtigsten Risikofaktoren auf der Straße zu treffen. Die in 30 Sprachen übersetzte Kampagne #3500LIVES läuft derzeit in 30 Städten weltweit und soll bis Ende 2017 auf über 70 Länder ausgeweitet werden. Die Kampagne wird dabei schätzungsweise eine Milliarde Mal wahrgenommen werden.

(red)

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online