Gardena und Megaboard machen Gusto auf Gartenarbeit

Mit einer innovativen Sonderwerbeform an einem Megaboard wird auf die Gartensaison aufmerksam gemacht.

Pünktlich zum Start der warmen Jahreszeit macht Gardena in der Liechtensteinstraße mit einer innovativen Sonderwerbeform an einem Megaboard Lust aufs „Gartl’n“. Gardena präsentiert dabei an einer Megaboard-Hausfassade ein junges Mädchen, das sichtlich Freude am Gießen der unter der Werbefläche stehenden Bäume hat.  Die Größe der Werbefläche soll dabei helfen mit einer auffälligen Ambient Media-Umsetzung den USP der eigenen Marke hervorzuheben. Der Markenkern wird dabei von der Kreativagentur Heimat Wien in Szene gesetzt. 

Georg Feichtinger, Kreativgeschäftsführer bei Heimat Wien: „Außergewöhnliche Ideen brauchen außergewöhnliche Möglichkeiten. Dort, wo herkömmliche Outdoor-Werbemittel an ihre Grenzen stoßen, beginnt das Terrain von Megaboard erst. Nicht nur wegen der schieren Größe der Formate. Wie unsere Arbeit für Gardena zeigt, bietet M den größtmöglichen kreativen Spielraum um den öffentlichen Raum mit zu gestalten und Botschaften in diesem wirklich erlebbar zu machen. Das beginnt schon beim Standort: Jeder Megaboard-Standort ist anders. Im Fall von Gardena benötigten wir z.B. Bäume direkt vor der Werbefläche, da diese integraler Teil der Geschichte sind.“

[]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online