FIA Prize Giving Gala 2016: Die Bilanz der Organisatoren

Die FIA Prize Giving Gala des Weltautomobilverbands brachte zahlreiche Größen des Rennsports in die Wiener Hofburg. Die Organisatoren sind zufrieden.

Anfang Dezember fand mit der FIA Prize Giving Gala in der Wiener Hofburg der heimische Höhepunkt der Motorsport-Rennnsaison 2016 statt. Zahlreiche Größen des internationalen Motorsports, allen voran Formel 1 Weltmeister Nico Rosberg, schritten über den eigens errichteten Red Carpet am Heldenplatz, um im Rahmen eines glanzvollen Galaabends im Festsaal der Hofburg ihre Trophäen entgegen zu nehmen. Die Wiener Eventagenturen eventplan und pi-five waren im Auftrag der FIA für die Gestaltung und Umsetzung dieses internationalen Top-Events verantwortlich und ziehen nun Bilanz zu dem Mega-Event.

Im Vorfeld der Gala fand die Generalversammlung des Weltautomobilverbands FIA mit knapp 500 Delegierten aus aller Welt und Tagungen in sämtlichen Räumen der Hofburg statt. Zusätzlich gab es rund um die Gala am Wiener Heldenplatz ein Mobilitätsevent des ÖAMTC für die motorsportbegeisterte Öffentlichkeit. Inmitten zahlreicher Infostände und einem Pitwalk mit den Weltmeisterautos gab es Bühnenauftritte von Niki Lauda, Toto Wolff, Nico Rosberg und Daniel Ricciardo. Den ganzen Nachmittag über boten Erlebnis-Stationen wie der KTM-Truck mit GP-Bike oder der Red Bull X-Bow Simulator aktive Action für die Besucher.

26 Meter breite Curved LED Wand

„Wir sind außerordentlich stolz, dass wir mit Konferenz, Gala und Public Event gleich drei Events parallel so erfolgreich durchführen konnten. Gemeinsam ist uns hier etwas Außergewöhnliches gelungen“, freuen sich Martin Brezovich von eventplan und Wolfgang Peterlik von pi-five über den Erfolg.

Eine 26 Meter breite curved LED Wand mit fahrbaren Wandelementen bildete das Herzstück des Bühnenkonzepts. In mehreren Contentebenen konnten die emotionalen Videos, 3D animierte Autos der Champions sowie Textauftritte in entsprechend eindrucksvoller Größe präsentiert werden. Gleichermaßen diente die LED Wand als Kulisse für die vier Showblöcke unter dem Motto „Wheels of Passion“.

Vorerfahrung vom Song Contest

Schon im Sommer des Vorjahres konnten sich die beiden Eventprofis Martin Brezovich und Wolfgang Peterlik in einem Pitch um die Ausrichtung des Events durchsetzen. Nach erfolgreicher Gemeinschaftsarbeit beim Public Viewing zum Eurovision Song Contest im letzten Jahr entschlossen sich die beiden Agenturchefs einmal mehr, Kräfte und Kompetenzen zu bündeln, um erneut einen gemeinsamen Erfolg zu landen.

[]

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online