Erfolgreicher FIBEP Kongress 2017 in Berlin

Das größte Event der Medienbeobachtungsbranche fand 2017 in Berlin statt, im kommenden Jahr wird der 50. World Media Intelligence Congress in Kopenhagen veranstaltet.

Die Fédération Internationale des Bureaux d’Extraits de Presse (FIBEP) veranstaltet jährlich im Herbst den World Media Intelligence Congress. Der Kongress stellt das größte Event der Medienbeobachtungsbranche dar, und zieht Unternehmen aus aller Welt an, die für drei Tage zum Netzwerken und fachlichen Austausch zusammenkommen.

Dieses Jahr fand der Kongress vom 4.-6. Oktober 2017 zum 49. Mal statt und wurde unter dem Motto „Media Intelligence and the New Paradigm of Brand Communication“ in Berlin im Sheraton Grand Hotel Esplanade ausgetragen. Neben dem regulären Austausch über Branchentrends und globale Entwicklungen gehörten Vorträge über Künstliche Intelligenz, Blockchain-Technologie, Sport-Sponsorship, Fake News und Medienanalyse zu den Highlights der Veranstaltung. Als Sprecher waren unter anderem David Mikkelson von Snopes.com, Filip Lau von ReD Associates, Ben Andre Heyerdahl von IBM Watson, Christiane Schulz, CEO von Weber Shandwick Deutschland und GPRA-Präsidentin, Lars Stegelmann von Nielsen Sports und Inna Tokarev Sela vom SAP Innovation Center Israel sowie zahlreiche weitere Experten vertreten.

FIBEP Vice President Johna Burke, Chief Marketing Officer des amerikanischen Medienbeobachters BurrellesLuce wurde während des Kongresses zur neuen FIBEP-Präsidentin ernannt. Moderiert wurde der Kongress von Florian Laszlo, FIBEP-Generalsekretär und Geschäftsführer des Medienbeobachtungsunternehmens „OBSERVER“.

Im nächsten Jahr wird der 50. World Media Intelligence Congress in Kopenhagen stattfinden. Mehr dazu hier.

(red.)

Kommentare

0 Postings

Keine Kommentare gefunden!

Diskutieren Sie mit

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online